Zum Inhalt springen

Ministranten auf Mission W

Auf „Mission W“ begaben sich am Samstag, 10.07. bei strahlendem Sonnenschein rund 40 Ministranten aus dem Pfarrverband Neumarkt-West. Sie trafen sich bereits um 10 Uhr im Pfarrsaal des Hauses St. Willibald in Woffenbach, um sich für die geplante Mission zu rüsten. Nach einer lustigen Vorstellungsrunde und der Video-Grußbotschaft des 82. Bischofs von Eichstätt, Gregor Maria Hanke OSB, starteten sie in den Kleingruppen, um ihren Auftrag zu erfüllen. Zunächst warteten zur Einstimmung auf das Leben und Wirken des heiligen Willibald, des ersten Bischofs der Diözese Eichstätt, ein paar knifflige Rätsel. Danach starteten sie mit der eigentlichen Mission.

In einer fiktiven Erzählung wurde die Situation beschrieben, dass Willibald den Code für das Zahlenschloss verloren hatte, das die kleine Holztruhe mit dem goldenen Weihrauch sicherte. Die Aufgabe der Minis war nun, Willibald dabei zu unterstützen. In neun Stationen, die jeweils eine Etappe seines Lebens aufzeigte, hatten die Teilnehmer eine Aufgabe zu lösen: Krankheiten erraten, Wasser schöpfen, Lieder summen, Quizfragen rund um das Kirchenjahr und den Ministrantendienst lösen, Pilgerkoffer-packen, u.v.m. Nach jeder erfolgreich bewältigten Aufgabe erhielt die Kleingruppe eine Ziffer. Mithilfe dieser Ziffern konnten sie am Ende die Rechenaufgabe lösen, die schließlich zum Code führte.

Mit vereinten Kräften schafften sie es, das Zahlenschloss zu knacken, und so konnte der goldene Weihrauch in der anschließenden Messfeier verwendet werden. Sein wohlriechender Duft verbreitete sich im ganzen Kirchenraum. Besonders beeindruckend war der Kirchenzug der Ministranten, die in ihren Gewändern vom Pfarrheim zur Kirche St. Willibald gezogen sind.

Oster-Briefaktion

Über sieben Wochen hinweg hatten alle Minis die Möglichkeit, ihre Kreativität in zahlreichen tollen Challenges unter Beweis zu stellen. Dabei gab es jede Woche eine neue kleine Herausforderung, die jeder Anfang der Woche in Form eines Briefes in seinem Briefkasten fand. So haben wir zum Beispiel kreative Briefumschläge verziert, persönliche Steckbriefe geschrieben, die Egg-Drop-Challenge ausprobiert, eigene Palmbüschel gebastelt, Ostereier verziert und Kresse in allen möglichen Varianten gesät. Ob in leeren angemalten Eierschalen, in einem hohlen Basketball oder in anderen schönen Gefäßen – von eurer Kreativität bei der “Kresse-Challenge“ waren wir besonders begeistert! Von den fertigen Kunstwerken hat jeder ein Foto gemacht und dieses bis zum Ende jeder Woche in einem unserer Mini-Briefkästen in der Pöllinger und in der Holzheimer Kirche abgegeben. Natürlich war dabei auch jedes Mal ein kleiner Preis für die originellste Umsetzung, Bastelei oder auch das schönste Kunstwerk zu gewinnen. Unsere Oster-Aktion rundete eine kleine Schnitzeljagd durch das jeweilige Dorf ab. Hierbei hieß es, die richtigen Orte zu finden, die Fragen, die dort auf die Minis gewartet haben, zu beantworten und am Ende ans Ziel zu kommen, wo als Belohnung für jeden ein kleines Osternest wartete. Die Kirche in Holzheim, wie auch die Kirche in Pölling hat nun seit neuestem auch eine Ministrantenwand.

An dieser haben wir unsere wöchentlichen Aufgaben immer vorgestellt. Wir als Gruppenleiter haben uns sehr gefreut, dass ihr alle so fleißig mitgemacht habt, und wollen uns nochmals ganz herzlich bei euch für eure durchwegs kreativen Beiträge bedanken!

Hier geht's zum Padelet

 

Online-Quiz zu Fastenzeit & Ostern

Einige Gruppenleiter aus Woffenbach & Stauf haben für die Minis ein Osterquiz vorbereitet. Beim Online-Meeting konnten die Minis ihr Wissen rund um die Fastenzeit und das Osterfest unter Beweis stellen. Es warteten Fragen zu Traditionen & Bräuchen, biblischen Hintergründen oder Fun-facts auf die Teilnehmer, die sich in den folgenden Tagen eine kleine Osterüberraschung in der Sakristei abholen konnten.

 

Fastenzeit 2021 - mehr.zeit.

Sieben Wochen lang haben sich die Ministranten in der Fastenzeit unter dem Motto "mehr.zeit." auf das Osterfest eingestimmt. Die wöchtenlichen Texet kamen von Jugendlichen aus dem Pfarrverband.

Woche 1: Nur für heute ...
Woche 2: verzichten
Woche 3: still werden
Woche 4: dankbar
Woche 5: in Gottes Hand
Woche 6: verbunden
Woche 7: mitgehen
Ostern: befreit

 

Neue Minis in Pölling

Beim Gottesdienst an Palmsonntag konnte Pfarrer Seger fünf Mädchen und Jungen aus Pölling und Rittershof als neue Ministranten einführen.

Seit Herbst wurden die neuen Minis von den Gruppenleitern Cassandra und Theresa für ihren Dienst am Altar angelernt. Nachdem die Mädchen und Jungen ihr Ministrantenversprechen abgelegt haben, wurde ihnen das Umhängekreuz überreicht, das sie künftig als Ministranten tragen werden.

Die Gruppenleiter hießen die neuen Minis in ihrer Runde willkommen. Pfarrer Seger und Gemeindereferentin Kühnlein wünschten den Neuen viel Freude und Eifer für Ihren wichtigen Dienst bei den liturgischen Feiern.

 

Mini-Fasching dahoam

"Fasching dahoam" - das bunt-fröhliche Faschingstreiben wurde dieses Jahr von unseren Ministranten im Pfarrverband kurzerhand in die eigenen vier Wände verlegt. Auf kreative Kostümierungen, bunte Dekoration, selbstgemixte Coctails, leckere Faschingskrapfen und die passende Musik wurde aber trotzdem nicht verzichtet. Hier ein paar Impressionen vom närrischen Treiben dahoam.

Sternsingeraktion 2021

Am Feiertag der Erscheinung des Herrn überbrachte bei den Gottesdiensten am 5./6. Januar stellvertretend jeweils eine Gruppe von Mädchen und Jungen den Sternsingersegen.

Bereits in den letzten Tagen waren zahlreiche Sternsingerkinder in den fünf Ortschaften unterwegs, um an alle Haushalte im Pfarrverband eine Karte mit dem Sternsingergruß und dem Segensaufkleber zu verteilen.

Minis packen für Senioren

In der Adventszeit halfen viele fleißige Hände zusammen, um den Senioren der Pfarrei Pölling eine Freude zu machen. Nachdem die beliebten Seniorennachmittage ausfallen mussten, packten die Kinder und Jugendlichen kleine Tüten mit einer Weihnachtsgeschichte, einem Teelicht, Teebeutel und Lebkuchen. Die Weihnachtsgrüße wurden den Senioren in den Briefkasten oder vor die Haustüre gelegt.

 

Jugendgottesdienst zu Christkönig

Am Vorabend des Christkönigsfestes fand in der Pfarrkirche St. Martin in Pölling ein Jugendgottesdienst statt. Jugendliche aus der Pfarrei haben diesen vorbereitet und mitgestaltet. Pfarrer Seger sprach in der Predigt darüber, dass in vielen Bereichen unseres Lebens am Ende die Abrechnung folgt, und man zeigen muss, was man gelernt bzw. getan hat - am Ende des Studiums oder der Ausbildung genauso wie am Ende des Lebens. Doch gibt es einen wesentlichen Unterschied zu den üblichen Prüfungen. Wir wissen aufgrund der Lebensweise von Jesus, welche Frage uns am Ende gestellt wird: Hast du mich erkannt? Königskind zu sein ist ein Zuspruch für uns - aber auch Anspruch an uns.

Am Ende des Gottesdienstes wurden drei Jugendliche aus dem Ministrantendienst verabschiedet. Gemeindereferentin Claudia Kühnlein bedankte sich für die lanjährige Treue und überreichte die Urkunden für 12, 14 und 15 Jahre Dienst am Altar. Die drei scheiden zudem aus dem Team der Mini-Gruppenleiter aus, die das Jahr über zahlreiche Veranstaltungen für Ministranten anbieten. Erfreulicherweise konnten sechs neue Mini-Gruppenleiter aus der Pfarrei in das Team aufgenommen werden.

 

Neue Minis 2020

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr in unseren Reihen neue Minis begrüßen zu dürfen! Herzlich willkommen und schön, dass ihr dabei seid!!

Faschingsfeier 2020

Wieder einmal trafen sich die Minis aus Pölling, Hollzheim, Rittershof, Woffenbach und Stauf zur jährlichen Faschingsfeier. Bei lustigen Spielen, leckeren Snacks und cooler Musik hatte unsere Minis eine Menge Spaß. Ein Highlight des Nachtmittags war der Kostümwettbewerb. Durch die Vielzahl der einfallsreichen Kostüme war der Sieger jedoch nicht einfach zu ermitteln. Schließlich ging der Gewinn an Asterix und Obelix. 

ag